Mittwoch, 21.08.2019

Pressemitteilung vom 08.08.2019

Führung durch die Sonderausstellung
„Knicks – Grüne Adern der Kulturlandschaft“

In einer öffentlichen Museumsführung am Mittwoch, den 21.08.19 ab 15.00 Uhr erfahren Besucher Wissenswertes über die neue Sonderausstellung des Museums „Knicks – Grüne Adern der Kulturlandschaft“. Diese Ausstellung, die in Zusammenarbeit mit der Marius Böger Stiftung seit dem 12. August im Probstei Museum gezeigt wird, will den Focus richten auf die Besonderheit der Schleswig-Holsteinischen Landschaft, die durch zahlreiche Knicklandschaften gekennzeichnet und strukturiert ist. Sie sind dabei von herausragender ökologischer Bedeutung, stellen ein kulturhistorisches Zeugnis dar und sind zu allen Jahreszeiten eine ästhetische Bereicherung. Die Naturfotografen Klaus Dürkop und Dr. Henning Thiessen haben im Auftrag der Marius-Böger-Stiftung eine Fotoausstellung entwickelt, die den Besucher anregen möchte, die Vielfalt und Schönheit dieser Landschaft zu entdecken und zu genießen. Großartige Naturaufnahmen zeigen Vögel und Insekten, Pflanzen und Strukturformen; Luftbildaufnahmen eröffnen Blicke auf dieses grüne Land mit den prägenden Knicksäumen, Feldern und Seen. In der Sonderführung ab 15 Uhr werden Hintergründe und Zusammenhänge erläutert und Fragen beantwortet.

Die Führung kostet 5,- € einschließlich des Museums-Eintritts. Spenden werden gerne angenommen.

Führungen für Gruppen werden ganzjährig auch nach Vereinbarung angeboten (04344-3174).

Renate Sommerfeld


Pressemitteilung vom 14.08.2019

Historische Radwanderung nach Schmoel

Am Dienstag, den 27.08.2019 startet um 14.00 Uhr wieder eine historische Radwanderung des Probstei Museums Schönberg, Ziel ist das Gut Schmoel, Treffpunkt ist der Museumshof an der Ostseestraße in Schönberg. Geführt wird die ca 25 km lange Tour von Karin Biskup. Von Schönberg aus fahren die Teilnehmer nach Krummbek zur Besichtigung des Biolandbetriebes von Anne und Rainer Muhs. Vorbei am Wasserwerk führt die Tour anschließend nach Bendfeld, wo ein sehr gut erhaltener Bohlenspeicher aus dem 16. Jahrhundert zu betrachten ist. In den Gutsbezirk Schmoel geht es weiter durch den Rögen, einem für unsere Verhältnisse größeren bewirtschafteten Waldstück; es schließt sich eine schöne Hügellandschaft an mit gutem Blick.

An der Zufahrt des Gutes steht der sogenannte Hexenstein. Er wurde in mehrjähriger Bauzeit vom Künstler Jan Koberstein aus Giekau im Jahre 2017 fertiggestellt. Der aus 1200 selbstgebrannten Tonziegeln errichtete Hexenstein soll an die Hexenprozesse des Gutsherrn Christoph von Rantzau in den Jahren 1666 bis 1686 erinnern (nachzulesen in: Manfred Jacobsen, Gut Schmoel in dunkler Zeit, Hohenfelde 1996). Der Gutshof Schmoel beeindruckt mit seinem Torhaus aus dem Jahre 1699, erbaut von Detlev Reventlow und seiner Frau Dorothea. Auf dem Hof selbst sind die Haferscheune aus dem Jahre 1706 und die Weizenscheune aus dem Jahre 1697 bemerkenswert. Vom Gutshof geht es mit Blick auf die Ostsee durch die abgeernteten Getreidefelder zum Schmoeler Biotop. Dieses wird umrundet und nach kurzer Zeit wird Stakendorf mit seinen unterschiedlichen Bauernhöfen um den intakten Dorfanger erreicht. Nach einer Besichtigung führt die letzte Etappe der Tour wieder nach Schönberg zurück (ca 18.00 Uhr).

Die Teilnahme kostet 3,00 €, Kinder 1,50 €. Bitte Getränke und Regenjacke mitnehmen, eine Einkehrmöglichkeit besteht auf dieser Tour nicht.

Die nächste und letzte Radwanderung führt am 10.09.19 nach Probsteierhagen.

Text: Malchau/Sommerfeld
Foto: Malchau

Renate Sommerfeld, Leiterin des Probstei Museums


Pressemitteilung vom 14.08.2019

Historischer Spaziergang am 03.09.19 zum letzten Mal

Mit einem abschließenden Spaziergang auf historischer Route um den alten Dorfmittelpunkt endet am 03.09.19 dieses regelmäßige Angebot des Probstei Museums. Der für Feriengäste und Einheimische gleichermaßen interessante Dorf-Rundgang wird von Hans-Jürgen Böttger geführt und beginnt ab 16.30 Uhr am Probstei Museum Schönberg. Entlang des ursprünglichen Dorfangers mit Museum, Kirche, Alter Markt und Knüllgasse werden Gebäude und Plätze anschaulich erläutert und Veränderungen thematisiert; neben den historischen Informationen weiß Hans-Jürgen Böttger auch Geschichten und Anekdoten aus dem alten Dorfleben zu berichten. Die Teilnehmer werden um eine Spende von 3,- € pro Person gebeten.

Dorfrundgänge und Museumsführungen sind weiterhin ganzjährig nach Vereinbarung unter 04344-3174 möglich! Der Museumsverein und die Gemeinde Schönberg freuen sich auf Ihren Besuch!

Renate Sommerfeld, Probstei Museum Schönberg


Einen Überblick über alle Veranstaltungen finden Sie unter Programm.
Bitte beachten Sie auch die aktuellen Sonderausstellungen.